>


Energieausweise

Energiesparen ist Wohlfühlen2

 

Was ist eigentlich ein Energieausweis?

Der Energieausweis ist mit dem Typenschein für Ihr Auto vergleichbar. Viele interessante Kennwerte Ihres Hauses sind darin enthalten, wie zum Beispiel der zu erwartende Heizenergieverbrauch. Je nach Bundesland sind die Berechnungsmodelle etwas unterschiedlich. Der wichtigste Kennwert ist aber in jedem Energieausweis enthalten: Die Energiekennzahl für Ihr Haus (=der spezifische Heizwärmebedarf). Der ebenfalls sehr prominent angeführte "Gesamt-Energie-Effizienz-Faktor" (fGEE) ist seit 2012 in neuen Ausweisen angeführt und stellt einen Vergleichswert mit einem Referenzgebäude dar. Der Energieausweis muss von einer befugten und quallifizierten Person ausgestellt werden.

 

Wann braucht man einen Energieausweis?

  • Bei Neubau,  Zubau , Umbau von Gebäuden
  • Für Förderungsansuchen bei Sanierungen
  • Bei  Verpachtung, Vermietung und Verkauf

Schritt für Schritt zu Ihrem Energieausweis

  • Klärung der Zielvorgaben
  • Bereitstellen von notwendiger  Unterlagen wie (Einreichplan, Wand– und Deckenaufbauten, Angaben zu Heizung, Lüftung, ev. Solaranlage)
  • Falls erforderlich: Bestandsaufnahme
  • Erstellung des Energieausweises
  • Sanierungsvorschläge
  • Abschlussgespräch

 Quelle: baulinks.de

 

Der Energieausweis ist nicht nur Pflicht, er macht auch Sinn!

Kontakt